Die Geschichte von „Shades of Grey“

“Shades of Grey. Geheimes Verlangen” ist erschienen! Habt ihr schon das Buch (oder vielleicht sogar einen Bücherstapel) in eurer Buchhandlung entdeckt? Wir haben eine kleine Stichprobe in der Münchner Innenstadt gemacht: Bei Hugendubel am Marienplatz begrüsste uns gleich am Eingang ein Aufsteller mit dem blutroten Orchideencover.

In den USA hat der Erotikroman „Fifty Shades Of Grey“ ähnlich eingeschlagen wie einst „Sex And The City“. Jetzt erscheint das Buch endlich auch auf Deutsch. Wir verraten fünf Fakten zu der Bettlektüre, mit denen Sie schon jetzt Insider-Wissen beweisen können.

Seit dem Erscheinen von “Shades of Grey. Geheimes Verlangen” erleben wir in der deutschsprachigen Presse teils hitzige Debatten über E L James Erotik-Roman. Unter anderem immer wieder Thema: Ist das Buch etwa Pornographie für Frauen?

Ein pornografisch angehauchter Roman für Frauen stürmt die Bestsellerlisten im prüden Amerika? Wer hätte das gedacht? Doch die Geschichte rund um die detailliert beschriebenen Sexperimente der Literaturstudentin Ana Steele und dem attraktiven Millionär Christian Grey ist seit diesem Frühjahr in aller Munde.

Was so toll ist an “Fifty Shades of Grey”? Dazu gibt es eigentlich nur eines zu sagen: Das Buch lesen und mitreden!

Warum Frauen “Shades of Grey” lieben, das erklärt Sabine Langohr von der Buchhandlung Stories! in Hamburg, die den Erotik-Roman auf YouTube vorstellt:

Kommentar verfassen

Sie verwenden eine Software vom Typ AdBlock, die den auf dieser Website verwendeten Captcha-Werbeservice blockiert. Um Ihre Nachricht zu senden, deaktivieren Sie Adblock.

Eine kostenlose Webseite erstellen mit emeineseite.de - Illegale Inhalte auf dieser Webseite melden